Leserbrief aus dem Lager der Fischerei

Schon länger wird in der Diskussion über den schlechten Zustand des Dümmer Sees, als eine der möglichen Ursachen  auch die „Überfischung“ des Kleinfischbestands durch die Kormorane genannt. Im Diepholzer Kreisblatt ist hierzu gestern ein ausführlicher Leserbrief veröffentlicht worden.

Inwieweit diese Aussagen und Schlussfolgerungen korrekt sind oder ob -wie von Seiten der Ornithologen oft behauptet- hier nur der Kormoran als „Konkurrenz“ für die Angler zurückgedrängt werden soll, kann ich nicht beurteilen.

Hier der Artikel:

Leserbrief-Kreisblatt110921

Über Thomas Bunte

Thomas Bunte ist freiberuflicher Projektleiter und Web-Entwickler, aber vor allem überzeugter "Dümmeraner". Von Geburt an verbringt er die Wochenenden und weite Teile der Ferien am Dümmer!

Alle Beträge von Thomas Bunte anzeigen

5 Kommentare
  1. C. Kosanetzky sagt:

    Toll, wenn solche „Fachleute“ ach so einleuchtende Leserbriefe schreiben – hab selten so gelacht. Der Kormoran ist am Dümmer fremd – sehr interessant! Ein Besuch im Dümmermuseum reicht, um zu lernen, dass schon zu Zeiten der steinzeitlichen Besiedlung in“ Hüde 1 und 2 “ Kormoran am See lebten. Die dargestellten Zusammenhänge sind ja geradezu abenteuerlich!

    Gewässer mit großen Kormorankolonien müssten demnach alle in der Blaualgenflut ersticken -nur liest und hört man komischerweise nichts davon….

    Was mich an der Sache ärgert ist Folgendes: Wir Menschen am Dümmer müssen uns gemeinsam für ein Verbesserung der Situation einsetzen – ich denke dabei insbesondere an den Wassersport, der zu den am meisten Leidtragenden gehört und wahrscheinlich die meisten Leute organisieren kann – Versuche durchsichtige Eigeninteressen an dieser Stelle durchzusetzen schaden der Sache!

    Also bitte. Konzentriert Euch auf das Wesentliche und nennt das Kind bei Namen: Gülle – Mais und Massentierhaltung zerstören unsere Umwelt in kaum gekannten Maße und damit auch unseren See! damit muss Schluss sein! Keine Kniefälle mehr vor der Agrarindustie. Alle Anrainer haben ein Recht auf einen intakten See! Und was die Kosten angeht: Es wird höchste Zeit, dass man die Verursacher zur Kasse bittet – warum nicht den Kubikmeter Gülle besteuern? Jeder Privathaushalt und Gewerbetreibenden zahlt für sein Abwasser…..

    • Thomas Bunte sagt:

      Hi,

      gebe Dir recht die Frage des „Nicht-Auseinander-Dividierens“ ist zentral.
      Und dieser Leserbrief sollte auch nicht die Meinung der Site darstellen, sondern einfach nur die Diskussion in allen Facetten darstellen.

    • M. Winter sagt:

      Hallo Herr Kosanetzky,

      Sie schreiben das:“ Ein Besuch im Dümmermuseum reicht, um zu lernen, dass schon zu Zeiten der steinzeitlichen Besiedlung in” Hüde 1 und 2 ” Kormoran am See lebten …“

      Könnten Sie mir bitte dazu einige Details zu nennen, falls Sie die haben:

      Gibt es Angaben zur Anzahl der Funde / Kormorane?
      Wurden auch Junge / Gelege nachgewiesen?
      Gibt es eine genaue lat. Bezeichnung der Vögel?

      Sorry für die vielen Fragen. Dies würde mich sehr interessieren, auf der Homepage des Museums wurde ich nicht fündig und ich komme auf absehbare Zeit dort nicht vorbei.

      Vielen Dank schon einmal
      Miachael Winter

      • C. Kosanetzky sagt:

        Hallo,

        über Zahl der Jungen etc. gibts es wohl eher keine Daten (Steinzeit….).
        Der Großteil der Funde lagert im Archiv des Niedersächsischen Landesmuseums in Hannover, ein kleiner Teil der Stücke ist in Lembruch ausgestellt. Man kann anhand der Knochfunde aus Hüde 1 und 2 Rückschlüsse auf die damals am See vorhandene Fauna ziehen, nachzulesen z.B. im Dümmer Buch von Klaus Seehafer (wenn ich mich richtig erinnere).

        Beste Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.