Zur akuellen Diskussion über die Sanierung des Dümmers

Wie schon erwähnt bin ich in direkten Kontakt mit Dr. Jens Poltz aus Potsdam, der früher als Limnologe beim “Niedersächsischen Landesamt für Ökologie” tätig war und in dieser Funktion seit mehr als 30 Jahren mit der Thematik der Sanierung des Dümmers beruflich befasst war und damit wie kein anderer im Thema ist.

In unseren -teilweise auch kontroversen- Gesprächen hat er mir wichtige Informationen und Hinweise zum Thema Geschichte und Gegenwart der Dümmer Sanierung übermittelt.

Jetzt hat er den aktuellen Sachstand in einem sehr informativen Diskussionspapier zusammen gefasst…
…und ist in der Einleitung auch auf die verschiedenen Diskussionstränge und seine Wahrnehmung der augenblicklichen Situation eingegangen.

Ich kann jedem nur die Lektüre empfehlen. Denn es ist aktuell mit Sicherheit die beste und umfassendste Darstellung der Situation um die Dümmer Sanierung.

Und auch wenn man einige Schlussfolgerungen vielleicht auch kontrovers diskutieren muss, bleibt mir vor allem eine Sorge und Hinweis von Dr. Poltz im Hinterkopf.
Diese bezieht sich auf die lange Dauer bei der Umsetzung der Bornbach-Umleitung, die nach seiner Sicht vor allem durch Widerstände vor Ort im Rahmen der Planfeststellungsverfahren begründet waren.

Und als Folge sein eindringlicher Appell, das der Bau eines Großschilfpolders in allgemeinem Konsens durchgesetzt werden muss, um solche Verzögerungen wie beim Bornbach zu verhindern.

Aus meiner Sicht kann man hier nur voll zustimmen, wobei ich mich freuen würde wenn der Optimismus von Herrn Dr. Poltz hinsichtlich der Realisierung-Absicht des Großschilfpolders begründet wäre.

Hier das Dokument von Dr. Poltz:“Zur akuellen Diskussion über die Sanierung des Dümmers“ ==>> 

Über Thomas Bunte

Thomas Bunte ist freiberuflicher Projektleiter und Web-Entwickler, aber vor allem überzeugter "Dümmeraner". Von Geburt an verbringt er die Wochenenden und weite Teile der Ferien am Dümmer!

Alle Beträge von Thomas Bunte anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.